Frauen und Hämophilie
Hämophilie - eine schwere, erbliche Blutgerinnungsstörung - tritt bei Männern selten auf. Nur 1 von 5.000 männlichen Neugeborenen ist betroffen. Bei Frauen ist Hämophilie jedoch noch seltener und die Erkrankung wird zu wenig erkannt oder übersehen.1 Erfahre mehr über diese Lücke in der Hämophilie-Versorgung und wie sie geschlossen werden kann.
Verzeichnis icon

Bei Frauen mit einem oder mehreren betroffenen Genen können (abhängig vom Level des Gerinnungsfaktors im Blut) dieselben leichten, mittelschweren oder schweren Hämophilie-Symptome wie bei Männern auftreten:2-4

Darüber hinaus leiden Frauen mit Blutgerinnungsstörungen wie Hämophilie häufig unter starken Menstruationsblutungen (Menorrhagie).5 Die Definition kann schwierig sein, da das, was Mädchen und Frauen als „schwer“ einstufen, sehr individuell sein kann. Doch es gibt folgende Anzeichen:4

Wenn bei Ihnen oder jemandem, den Sie kennen, eines oder mehrere dieser Symptome auftritt, sprechen Sie mit einer medizinischen Fachkraft darüber.

REFERENZEN
1. Weyand AC, James PD. Sexism in the management of bleeding disorders. Res Pract Thromb Haemost. 2020;5(1):51-54.
2. Skinner MW. WFH: Closing the global gap – achieving optimal care. Haemophilia. 2012;18: 1-12. https://doi.org/10.1111/j.1365-2516.2012.02822.x.
3.Nationwide Children’s. Hemophilia Carrier [online abgerufen am 30.03.2022]. Verfügbar unter: https://www.nationwidechildrens.org/conditions/hemophilia-carrier.
4. National Hemophilia Foundation. Women and Bleeding Disorders [online abgerufen am 30.03.2022]. Verfügbar unter: https://www.hemophilia.org/bleeding-disorders-a-z/overview/women-and-bleeding-disorders.
5. The Haemophilia Society. Women with Bleeding Disorders [online abgerufen am 30.03.2022]. Verfügbar unter: https://haemophilia.org.uk/bleeding-disorders/women-with-bleeding-disorders/.